Chilenische Delegation besucht die Mosterei des OGV Abensberg

Die Reise der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer unter dem Motto „Energieeffizienz in der Agrarindustrie“ führte diese unter Leitung der beiden Delegationsleiterinnen und Dolmetscherinnen, Annika Schüttler und Iris Wunderlich,zur Mosterei des OGV Abensberg.

Im Jahr 2014 hat die Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer, als erste binationale Kammer weltweit, ein IKI-Projekt (Internationale Klimaschutzinitiative) des Bundesumweltministeriums gewonnen. Zu diesem Erfolg gratulierte Annika Schüttler und Iris Wunderlich  in der Mosterei Markus Huber von der IHK Regensburg, der dort für Auslandsbeziehungen zuständig ist.

Das Projekt Smart Energy Concepts (2015-2019), in dessen Rahmen die Reise durchgeführt wird, hat das Ziel, durch gezielte Energieeffizienzmassnahmen im Agrar- und Lebensmittelsektor, die CO2-Emissionen dieser, für Chile wichtigen Branche, zu senken.

Im Rahmen dieses Projekts wurde auch die Mosterei des OGV Abensberg für einen Besuch in Bayern ausgewählt. Diese ist vermutlich die einzige Mosterei in ganz Deutschland, die nur mit erneuerbaren Energien (PV-Anlage für Stromerzeugung und Hackschnitzelanlage für Wärmeerzeugung) betrieben wird.

Der Vorsitzende des OGV Abensberg Josef Weber hieß die Delegation in den Räumen des OGV herzlich willkommen. Er informierte die Delegationsteilnehmer über die Organisation des Mostereibetriebs von der Anmeldung der Kunden bei der 2. Vorsitzenden, Maria Kellner, bis zur Abfüllung durch Rudi Berger, der auch die von der Mosterei erbrachten Leistungen abrechnet.

Der Vorsitzende schilderte zusammen mit dem Vorsitzenden des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine in Kelheim, Harald Hillebrand, die Struktur der Vereine, angefangen vom Ortsverein, über den Kreis- und Bezirskverband bis hin zum Landesverband.

Zudem berichtete der Vorsitzende Josef Weber, dass der Verein derzeit 800 Mitglieder hat und ein großer Teil der Mitglieder die Mosterei für die Saftherstellung nutzt.

Er beantwortete die Fragen der chilenischen Delegationsteilnehmer zur Finanzierung und zu dem Energieverbrauch in der Mosterei.

Im Anschluss an die ausführliche Information zum Verein und zur Mosterei erläuterte der Fachmann für die Erzeugung und Lieferung der Wärmeenergie, Johann Pillmeier, die Hackschnitzelheizung. Sein Vortrag war so interessant, dass die Delegationsteilnehmer weit über die geplante Zeit hinaus  mit ihm über die Anlage diskutierten und Fragen stellten.

Zum Schluß führte Richard Thaler den Gästen aus den Chile die Produktionsanlage der Mosterei vom Hineinschütten der Äpfel in die Anlage bis zur Abfüllung vor. Auch dessen Vortrag fand einen sehr großen Anklang bei den Delegationsteilnehmern.

Mit Applaus und einem herzlichen Dankeschön verabschiedete sich die chilenischen Gäste von den Vertretern des  Obst- und Gartenbauvereins Abensberg und dem Vertreter der IHK Regensburg.

Ein Teilnehmer fand die Vereinsstruktur  der Mostereien im Landkreis Kelheim toll. Er berichtete, dass in Chile viel Obst in den Gärten am Boden liegen bleibt und nicht genutzt wird – bei einer ähnlichen Struktur von Vereinsmostereien wie im Landkreis Kelheim könnte hier eine Menge an köstlichen Säften vor Ort gewonnen werden.

Am Tag nach der Besichtigung erreichte den Vorsitzenden des OGV Abensberg, Josef Weber, folgende Mail der Delegationsleiterinnen:

„Im Namen der AHK Chile und der Teilnehmer der Delegationsreise möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken! Dafür, dass Sie uns so herzlich empfangen haben, sich die Zeit genommen haben uns alles zu erklären und vor allem unseren Teilnehmern einen so tollen Einblick in Ihre Produktion und Organisation zu geben. Der Besuch war eine tolle Erfahrung für uns alle und eine Bereicherung unserer Reise.

Die Teilnehmer waren nach der Besichtigung noch sichtlich beeindruckt und haben Ihre Gastfreundschaft noch oft erwähnt. Es war wirklich ein ausserordentlich schöner Besuch bei Ihnen, der uns allen sehr sehr positiv in Erinnerung bleiben wird. Sie haben uns alle inspiriert!“

Der OGV Abensberg freut sich sehr über dieses Lob.

1. von links Josef Weber, Vors. OGV, 2 v.l Harald Hillebrand, KV-Vors.+stellv. Bezirksvors. OGV, Yorge Yaconi, Direktor von chil. Safthersteller AFE, in der Mitte die Delegationsleiterinnen Iris Wunderlich und Annika Schüttler, 5 v. rechts Johann Pillmeier, 3. v. Rechts Markus Huber, IHK Regensburg, 1. v. Rechts Maria Kellner, 2. Vors. OGV Abensberg

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen