Baumpflanzaktion zum 125jährigen Jubiläum des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege e.V.

Im Jahr 1894 wurde in Nürn­berg der „Bay­erische Lan­desver­band für Obst- und Garten­bau“ gegrün­det, aus dem der heutige Bay­erische Lan­desver­band für Garten­bau und Lan­despflege e. V. her­vorge­gan­gen ist. Das 125-jährige Jubiläum bege­ht der Lan­desver­band mit ein­er Rei­he von Aktio­nen und Ver­anstal­tun­gen, zu der auch eine bay­ern­weite Pflan­za­k­tion eines Jubiläums­baums gehört. Der Auf­takt dieser Aktion fand am 4. Mai 2019 in Würzburg am Rande der offiziellen Festver­anstal­tung zum Jubiläum mit Gottes­di­enst im Dom und Jubiläums­feier in der Res­i­denz unter der Schirmherrschaft von Min­is­ter­präsi­dent Dr. Markus Söder statt.

Aus Anlass des Jubiläums schenkt der Lan­desver­band seinen 77 Kreisver­bän­den in Bay­ern eine Linde. Diesen Jubiläums­baum pflanzte nun der Kreisver­band für Gartenkul­tur und Lan­despflege Kel­heim in ein­er feier­lichen Aktion mit dem Schirmher­rn Lan­drat Mar­tin Neumey­er am 24.5.2019 am Lan­drat­samt in Kel­heim.

Mit der lan­desweit­en Pflan­za­k­tion soll auf die über ein Jahrhun­dert währende, flächen­deck­ende Bedeu­tung der Garten­bau­vere­ine für den Obst- und Garten­bau, die Dorf- und Heimatver­schönerung, den Umweltschutz und die Lan­deskul­tur in Bay­ern hingewiesen wer­den. Die als Jubiläums­baum aus­gewählte Linde, verkör­pert ein­er­seits die lange Tra­di­tion und die Ver­wurzelung des Lan­desver­ban­des und sein­er Vere­ine mit der bay­erischen Heimat. Und ähn­lich wie die Linde ein wertvoller Baum für Insek­ten ist, ist der Lan­desver­band mit seinen Garten­bau­vere­inen auch in Zukun­ft wertvoll für den Erhalt ein­er intak­ten Natur- und Kul­tur­land­schaft in ganz Bay­ern.

Kreisvor­sitzen­der Har­ald Hille­brand begrüßte Lan­drat Neumey­er, die Ortsvor­sitzen­den und zahlre­ichen Kinder und Eltern mit den Worten: „Willkom­men am Fre­ita­gnach­mit­tag. Wir Garten­bau­vere­ine leben „Gar­den­er for Future“ schon seit über 125 Jahren.“ Bio­di­ver­sität, Verzicht auf Torf und Spritzmit­tel, Pro­duk­tion von gesun­den Lebens­mit­teln und Förderung von Flo­ra und Fau­na lebe jed­er Gärt­ner, jeden Tag. Die Pflanzung der Linde vor dem Lan­drat­samt sei auch ein Zeichen für die Ver­bun­den­heit und gute Zusam­me­nar­beit mit dem Land­kreis.

Schirmherr Lan­drat Mar­tin Neumey­er wies darauf hin, dass die Ver­bände und Vere­ine eine beson­dere Rolle für den Erhalt und die Förderung der vorhan­de­nen bay­erischen Garten- und Kul­tur­land­schaft spie­len. Sein her­zlich­er Dank galt den Damen und Her­ren der Vere­insleitun­gen für ihr ehre­namtlich­es Engage­ment. Sie sind ja let­z­tendlich die tra­gen­den Säulen für ein aktives Vere­insleben. Er sicherte auch weit­er­hin die fach­liche Unter­stützung durch die Kre­is­fach­ber­atung für Gartenkul­tur und Lan­despflege am Lan­drat­samt Kel­heim zu.

Kre­is­fach­ber­ater Franz Nadler erin­nerte daran, dass heuer auch der Ver­band der Kre­is­fach­ber­ater in Bay­ern sein 100jähriges Jubiläum feiert. Die Wurzeln hat der „Kre­is­fach­ber­ater“ im Wesen der „Baumwarte“. Zur Verbesserung des Obstan­baues und zur Pflege der vielfach an Straßen gepflanzten Obst­bäume wur­den früher haupt- und nebe­namtliche Baumwarte angestellt. Aus den Bezirks­baumwarten her­aus entwick­elte sich der Beruf­s­stand der Kre­is­fach­ber­ater, der heute ein bre­it­ge­fächertes Auf­gabenge­bi­et hat.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen