Mostereien

Mosten im Land­kreis Kel­heim

Der Obstan­bau im Haus­garten und auch in der Feld­flur hat im Land­kreis Kel­heim eine lange Tra­di­tion. Ger­ade in den ver­gan­genen Jahren kam es zu ein­er starken Rückbesin­nung vom Zier­garten zum Nutz­garten. Dabei gewin­nt die Ver­w­er­tung von Obst im eige­nen Haushalt eine zunehmende Bedeu­tung. Die Obst- und Garten­bau­vere­ine haben die Zeichen der Zeit erkan­nt. Mehrere Vere­ine bieten den Gartenbe­sitzern die kostengün­stige Ver­w­er­tung von Obst aus dem eige­nen Garten zu Süß- und Sauer­most in vere­in­seige­nen Mostereien an. Dabei ist gewährleis­tet, dass sie nur Saft aus eigen­em Obst erhal­ten.

Mostereien der Obst- und Garten­bau­vere­ine und ihre Ansprech­part­ner

Abens­berg Robert Hein­rich 09443/903066 (pri­vat)
0160/95053873 (Mosterei)
Her­rn­wahlthann Claus Gächter 09448/1247
Kel­heim Johann Köglmeier 09441/8655
Neustadt Mar­i­anne Kuhlen 0171/4878662
Rohr Georg Stöckl 08783/679
Wilden­berg Else Lin­gauer 09444/87559

Wichtige Voraus­set­zun­gen für eine gute Halt­barkeit der Mosterzeug­nisse sind gesun­des Obst und saubere Behäl­ter mit einem intak­ten Ver­schluss. Abge­füllt wird in Flaschen oder PE-Beu­tel (Bag in Box — Sys­tem). Dies gewährt eine Halt­barkeit von gut zwei Jahren. Geeignet sind nur gut saf­tende Obstarten, vor allem Apfel und Birne, welche keines­falls über­reif sein dür­fen. Es soll­ten min­destens drei oder auch mehr ver­schiedene Sorten ver­mis­cht wer­den. Ein beson­ders feines Aro­ma erhält Apfel-Süß­most, wenn etwa 10 % bis 15 % Most­bir­nen beigemis­cht wer­den. 50 kg Obst ergeben ca. 30–35 Liter Saft.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen