Archiv


Wettbewerb "Lebendiges GrĂŒn in Stadt und Land" 2006

Beitrag des Kreisverbandes bei der BUGA 2005

 

Wettbewerb "Lebendiges GrĂŒn in Stadt und Land" 2006

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers fĂŒr Landwirtschaft und Forsten Josef Miller hatte 2006 der Bayerische Landesverband fĂŒr Gartenbau und Landespflege mit seinen angeschlossenen 3.300 Vereinen und ĂŒber 528.000 Mitgliedern zu einem landesweiten Wettbewerb unter dem Motto „Lebendiges GrĂŒn in Stadt und Land“ aufgerufen.

 

Der Kreisverband fĂŒr Gartenbau und Landespflege Kelheim beschloss, sich am Wettbewerb „Lebendiges GrĂŒn in Stadt und Land“ zu beteiligen. „Das WohlfĂŒhlen in den eigenen vier WĂ€nden“ wird immer wichtiger. Um glĂŒcklich und zufrieden zu sein, genĂŒgt 40 % der Befragten der eigene Garten. Der Garten bietet manch schöne Augen- und Anblicke, Harmonie und Geborgenheit. Er ist der ideale Ort fĂŒr Feiern mit der Familie und Freunden, bietet eine sinnvolle FreizeitbeschĂ€ftigung, aber auch Entspannung und Erholung. 

 

Ziel des Wettbewerbes:

Die 34 Gartenbauvereine des Kreisverbandes Kelheim mit ca. 8000 Mitgliedern arbeiten nach dem Leitsatz „Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur“. Viele AktivitĂ€ten und Maßnahmen basieren hierbei auf Eigeninitiative. Mit großem Engagement setzen sich die Vereine fĂŒr ein natĂŒrliches und lebenswertes Wohnumfeld ein. Sichtbare Leistungen, erreicht durch gemeinsame Aktionen, stĂ€rken das „Wir-GefĂŒhl“, sensibilisieren weitere BĂŒrger und motivieren diese, sich ebenfalls bei der Gestaltung ihrer unmittelbaren Heimat zu beteiligen. Diese bĂŒrgerschaftlichen Selbsthilfemaßnahmen sind von besonderer Bedeutung, denn eigenverantwortliches Handeln wird in Zukunft noch mehr Bedeutung erlangen. Deshalb sollen mit dem Wettbewerb positive Beispiele prĂ€miert und der Öffentlichkeit besonders nachahmenswerte Möglichkeiten vorgestellt werden, Stadt und Land mit GrĂŒn lebendiger zu gestalten.

 

Bewertungskriterien:

Bewertet wurden die Gestaltung, Pflege und ökologische Wertigkeit von PrivatgĂ€rten und öffentlichen GrĂŒnanlagen, die Verbindung von privatem und öffentlichem Raum, Einbindung des Siedlungsraumes in die Landschaft sowie Maßnahmen zur Förderung der Gartenkultur in der Ortschaft, wozu auch bĂŒrgerschaftliche AktivitĂ€ten zĂ€hlen. Eine fachkundige Kommission des Kreisverbandes fĂŒr Gartenbau und Landespflege hat die teilnehmenden Orte und Siedlungen am 15. Juli 2006 nach den erstellten Bewertungsrichtlinien begutachtet.


Den Bewertungsbogen können Sie hier abrufen: 

 

Teilnehmer:

Teilnahmeberechtigt waren Ortschaften, Gemeinden, Gemeindeteile, StÀdte oder Stadtteile und auch in sich geschlossene Siedlungen.

Es haben sich folgende Ortschaften, bzw. Ortsteile im Landkreis Kelheim am Wettbewerb beteiligt:

  • Arresting, Stadt Neustadt

  • Sandharlanden, Stadt Abensberg

  • Siedlung "Erlenpark", Stadt Mainburg

  • Siedlung "Sonnenwiese", Stadt Mainburg

  • Siedlung "Hopfenlohe", Markt Rohr NB

  • Saladorf, Gemeinde Hausen

  • Schultersdorf, Stadt Kelheim

Sieger:

 

1. Platz: Sandharlanden

FĂŒr vorbildliche Förderung der Gartenkultur in der Ortschaft durch den Verein fĂŒr Gartenbau und Landespflege Sandharlanden und fĂŒr reichhaltiges GrĂŒn im privaten und öffentlichen Bereich.

 

2. Platz: Saladorf

FĂŒr die große Vielfalt der GĂ€rten und die Erhaltung von alten BĂ€umen und ObstbĂ€umen, sowie fĂŒr die Förderung der Ökologie durch Regenwassernutzung, DachbegrĂŒnung und EingrĂŒnung mit heimischen  Gehölzen.

 

3. Platz: Schultersdorf

FĂŒr herausragende AktivitĂ€ten durch den Gartenbauverein Kapfelberg und Umgebung e.V., z.B. beim "Tag der offenen GartentĂŒr", sowie  fĂŒr ökologisch gestaltete GĂ€rten und eine sehr gute Einbindung des Dorfes in die Landschaft.

 

PrÀmierung:

Die PrĂ€mierungen werden auf Bezirks- und Landesebene stattfinden. Die ersten Preise der jeweiligen Landkreise werden durch den Bayerischen Staatsminister fĂŒr Landwirtschaft und Forsten Josef Miller bei der Landesverbandstagung am 23. September 2006 in Gunzenhausen ĂŒberreicht. Der 2. und 3. Sieger wird durch den Bezirksverband NB bei der Bezirksverbandstagung am 21. Oktober in Bad Abbach eine entsprechende Anerkennung erfahren.

 


TOP

 

Beitrag des Kreisverbandes an der BUGA 05

 

Der Landkreis Kelheim prÀsentierte sich von der schönsten Seite

Das Thema des Kreisverbandes war "Robuste Stauden fĂŒr langlebige GĂ€rten"

 

 

Kreisfachberater Holzer am Informationsstand

Die "Pointerer Saitndratzer" spielten auf

 

 

Viele Informationen zu Stauden wurden zusammen mit Kunst prÀsentiert

Der Aktionstisch mit Informationen zur Staudenvermehrung

 

 

Kreisfachberater Nadler erklÀrte Vermehrungsarten

Der Stand war immer gut besucht

 

Als Dankeschön gab es vom Landesverband neue Bilder fĂŒr die Panelwand